Die Normen

Die Kategorien der Schutzausrüstung

PSA (Persönliche Schutzausrüstung), darunter fallen auch Schutzhandschuhe, werden im Allgemeinen in drei Kategorien unterteilt.

Kategorie I

Hier sind alle PSA gegen geringe Risiken versammelt. Es wird vorausgesetzt, dass der Benutzer die Wirksamkeit der ausgewählten PSA gegen die voraussichtlichen Risiken selbst einschätzen und auf die Gefahr rechtzeitig reagieren kann.

Kategorie II

Zu diesem Bereich zählen alle PSA gegen mittlere Risiken, die sich nicht in der Kategorie I oder III einordnen lassen.

Kategorie III

Hier finden sich die komplexen PSA, die den Anwender vor tödlichen, ernsten und irreversiblen Schäden schützen sollen. Hier geht man davon aus, dass der Benutzer die mögliche Gefahr nicht rechtzeitig erkennen kann.

Wohingegen bei der PSA der Kategorie I der Inverkehrbringer mit einer so genannten Konformitätserklärung bestätigt, dass ein Produkt den Vorschriften entspricht, ist bei Produkten der Kategorie II, zu der auch die Meisten unserer Handschuhe zählen, eine bestandene EG-Baumusterprüfung durch ein anerkanntes Institut erforderlich.
Die Ergebnisse der Prüfung bilden die Voraussetzung für die Zertifizierung und damit auch die Produktion und Vermarktung des Produktes.

Für unsere Schutzhandschuhe spielen folgende DIN-Normen eine wesentliche Rolle

EN388

DIN-EN 388

Schutz gegen mechanische Risiken, hierin werden die Leistungsstufen für Abriebfestigkeit, Schnittfestigkeit, Weiterreißkraft und Durchstichkraft festgelegt.

EN420

DIN-EN 420

Allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren, die vor allem Materialeigenschaften, Inhaltsstoffe und Größen festlegt.

EN511

DIN-EN 511

Schutzhandschuhe gegen Kälte – hier werden Leistungsstufen und Verfahren für Konvektive Kälte, Kontaktkälte und Wasserdichtheit festgelegt.

DIN-EN 381-7

DIN-EN 381-7

Schutz vor Schnittverletzungen bei handgeführten Kettensägen.

Allgemein gilt, je höher eine erreichte Leistungsstufe ist, um so höher ist auch die Schutzfunktion des Handschuhs gegen diese Gefahr.

Schnittschutzklasse 0
16m/s = 16 Meter pro Sekunde Kettengeschwindigkeit

Schnittschutzklasse 1
20m/s = 20 Meter pro Sekunde Kettengeschwindigkeit

Schnittschutzklasse 2
24m/s = 24 Meter pro Sekunde Kettengeschwindigkeit

Schnittschutzklasse 3
28m/s = 28 Meter pro Sekunde Kettengeschwindigkeit

Prüfkriterien der DIN-Normen